Unsere Amethysten – Violett – Die Farbe des Jahres 2018

VonMSpott

Unsere Amethysten – Violett – Die Farbe des Jahres 2018

Amethyst Anhänger 14ct Gold (585/er), Amethyst 37.5ct, 13 Brillanten 0.59ct, Handarbeit/Unikat

Ein Meisterwerk der Phantasie.
Die Herzform lädt zum Träumen ein.
Höchst qualitative Kunst aus Idar Oberstein.

Dieses Unikat wird Sie begeistern. Der in Herzform geschliffene, brasilianische Amethyst besticht durch seine Größe und Reinheit. Eingefasst wurde er mittels Krappenfassung in ein “Kleid” aus 585/er Gold (14 ct). Die Farbe des Amethyst ist tief violett und bildet einen angenehmen Kontrast zum gelb/weißen Gold und den weißen Brillanten, die sich auf der Spitze des angedeuteten Herzes finden. Insgesamt wurden 13 Brillanten in diesem handgearbeiteten Meisterstück verarbeitet. Diese besitzen ein Gesamtgewicht von 0.59 ct und einen Reinheitsgrad von W/VSi.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal im Shop vorbei: Hier gehts zum Shop

Ein Meisterwerk aus Idar-Oberstein.
Der Amethyst als Phantasie-Stein mit Brillanten hervorgehoben.
Ein Traum in Gold-Violett.

Wir bieten Ihnen hier einen phantasievoll geschliffenen Amethyst als Anhänger gefasst der höchsten Qualität an. Dieser Amethyst ist ein Unikat, excellent in einer Phantasie-Form geschliffen, in einer Krappenfassung von 750/er Gold (18ct.) gefangen. Er hat ein beeindruckendes Gewicht von 43,85 Karat. Die tiefe violette Farbe spricht für die höchste Qualität. Des Weiteren hat er keine Einschlüsse oder Schleier. Über dem Stein selbst sind 14 Brillanten mit einem Gesamtgewicht von 0,22 Karat TW/Si in einer Krappenfassung eingearbeitet. Das Gesamtgewicht des Anhängers beträgt beachtliche 33,7g. Die Maße mit Öse betragen ca. (BxHxT) 27mm x 46mm x 17mm. Dieses repräsentative Einzelstück aus einer Meisterwerkstatt in Idar-Oberstein besticht durch seine geschwungene, massive Form. Der Stein passt sich wunderbar der Fassung an. Der Neupreis liegt für diesen Angänger bei 2.950,00 EUR.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal im Shop vorbei: Hier gehts zum Shop

Weitere Fakten über den Amethysts

Die Geschichte

Der Amethyst ist seit des Altertums die bekannteste und für Schmuckzwecke die meistverwendete Quarz-Varietät. Der Name stammt von dem altgriechischen Wort “amethystos“ und bedeutet soviel wie “nicht betrunken“, weil man früher glaubte, dieser Edelstein könne vor Trunkenheit schützen.

In der frühchristlichen Kirche wurde der Amethyst ein Symbol für den erhabenen geistigen Zustand der hohen Würdenträger, insbesondere der Bischöfe. Der Amethystring gehört bis heute zu den katholischen Insignien, besonders hochwertiger Amethyst wurde bis vor wenigen Jahrzehnten mit dem Begriff “Bischofsqualität“ beschrieben.
Auch in anderen Kulturkreisen, beispielsweise in Indien und Tibet wird Amethyst bis heute als Chakrastein bzw. als heiliger Stein Buddhas sehr geschätzt.

Die Farbe

Die beliebtesten Amethyst-Farben sind intensives Violett und ein kräftiges Rotviolett. Sie werden durch Spuren von Eisen und manchmal auch Mangan im Kristallgitter hervorgerufen. Weniger hochwertige Farben (flieder, lila) werden häufig bei Temperaturen zwischen 480 und 750° Celsius gebrannt. Hierdurch ergibt sich ein permanenter Farbwechsel zu gelb, orange, rotorange oder grün. Hierbei wird klar: fast jeder im Handel befindliche Citrin (insbesondere Madeira- und Palmeira-Citrin) oder Prasiolith war ursprünglich ein Amethyst.

Da Amethyste vorwiegend in den Kristallspitzen seine kräftigste Färbung aufweist, sind größere Exemplare mit intensiver Farbgebung relativ selten. Die Preise solcher Steine stiegen in den letzten Jahren deutlich an. An diesem Trend wird sich voraussichtlich zukünftig aus den nachstehend beschriebenen Gründen nichts ändern.

Sehr viele größere, heute im internationalen Edelsteinhandel und damit leider auch bei Juwelieren und Schmuckerzeugern angebotenen Amethyste sind in Labors entstandene Synthesen (hydrothermale Produktion). Sie sind relativ leicht daran zu erkennen, dass sie keinerlei Einschlüsse oder Farbzonierungen aufweisen. Viele Anbieter verschweigen diese Tatsache (teils bewusst, teils aus Unkenntnis) und bieten diese nahezu wertlosen Steine als natürliche Amethyste aus Brasilien, Uruguay oder Sibirien an.

Echt oder Falsch?

Der entsprechende Nachweis ist für gut ausgerüstete gemmologische Labors meist ohne große Probleme möglich – fachkundige Schätzungen gehen aktuell davon aus, dass mehr als 60% aller am Weltmarkt befindlichen Amethyste (Steine ab 5 ct.) nicht natürlichen Ursprungs sind.

Darum kann man derzeit nur die Empfehlung abgeben, nur jene Amethyste zu kaufen, die kleine bis kleinste Einschlüsse aufweisen, welche ganz konkret als definitive Echtheitsmerkmale zu bewerten sind.

Herkunft und Vorkommen

Natürliche Amethyst-Vorkommen in Edelsteinqualität liefern aktuell folgende Staaten:
Brasilien, Uruguay, Sambia, Ghana, Madagaskar, Russland, Indien und Sri Lanka.

Quelle: https://www.carat-online.at/edelsteinlexikon/amethyst.html (28.09.2018)

Die Wirkung des Amethysts und seine heilenden Kräfte

Der Amethyst hat besonders reinigende Fähigkeiten auf den Geist. Er klärt überflüssige Gedanken und Empfindungen, steigert die Konzentration und fördert die Objektivität des Denkens. Dies hat zur Folge, dass auch Entscheidungen schneller gefällt werden können. Weiterhin werden Wahrnehmungen, wie auch Erfahrungen mit der Hilfe des Amethysts besser bewältigt. Lernschwierigkeiten, Prüfungsangst, Kummer oder Trauer können gelöst werden. Zudem besänftigt der Amethyst das Gemüt und sorgt auf langer Hinsicht für einen tiefen inneren Frieden, da negative Energien aufgelöst werden.

Die violette Farbe des Amethysts beflügelt jedoch auch die Fantasie, denn sie löst Blockaden und Hemmungen, was besonders im Schlaf die Verarbeitung von Konflikten durch Träume fördert. Durch Amethystketten lassen sich so andere Menschen mit mehr Ausstrahlung und Temperament beeindrucken. Im Zimmer aufgestellte Drusen aktivieren die Raumenergie. Sie wirken befreiend sowie reinigend auf den gesamten Raum und spenden dadurch mehr Wärme und Harmonie.

Quelle: https://www.edelsteine.net/amethyst/ (28.09.2018)

 

Über den Autor

MSpott administrator